Navigation:

Startseite
Presse zur WM
Der Nachruf zur WM 2006
Die Klinsmänner in der Einzelkritik
Ein Titan sieht rot
Mach et, Poldi!
WM-Fahndungsliste
Teilnehmende Opfer
Gruppen und Termine
Dem Klinsi ihm sein Tagebuch
Dem Klinsi ihm sein letzter Tagebucheintrag
Nach der WM ist vor der EM
Zitate des Irrsinns
Älterer Beitrag: Die WM-Stadien
Links
Disclaimer/Impressum

Die WM ist tot, es lebe die EM!

Kaum ist die letzte Träne geflossen und das letzte Bier der WM 2006 geleert, beginnt die konzentrierte Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2008 in der Schweiz und in Österreich. Zwar bürgen diese Austragungsorte für alles andere als gute Stimmung, Fanmeilen oder Public Viewing Areas, aber es könnte trotzdem sehr spannend werden. Allerdings wird nur die europäische Crème de la Crème bis ans Ziel gelangen. Vorher steht ein Qualifikationsmarathon bevor, bei dem wie immer auch wieder diejenigen Länder teilnehmen, deren Namen wir höchstens vom Grand Prix d'Eurovision kennen.

Unser Orakel sollte eigentlich nach der Vorhersagen-Pleite bei der WM mit Schimpf und Schande entlassen werden, aber leider haben wir keinen anderen 1-Euro-Jobber gefunden, der diese Position übernehmen wollte. Also folgen auch diesmal wieder einige gewagte Voraussagen zu den sieben Gruppen der Qualifikation.

Mittlerweile sind die Qualifikationsspiele beendet und wir warten sehnsüchtig auf den Beginn der Europameisterschaft 2008 im Juni. Viele Wettbüros bieten schon Quoten für die Gruppenspiele und den späteren Europameister an.


Gruppe 1: Portugal, Polen, Serbien und Montenegro, Belgien, Finnland, Armenien, Aserbaidschan, Kasachstan

 

Das Orakel spricht zu Gruppe 1:

Die Portugiesen sind sich ihrer Stärke bewusst - immerhin haben sie nur 1:3 gegen Deutschland verloren. Und,  man muss es ja zugeben, mittlerweile treffen sie sogar öfter mal des Gegners Tor. Deshalb werden sie auf jedem Fall auf dem ersten Platz landen. Die Polen liefern sich ein ordentliches Gerangel mit Belgien und Finnland. Dummerweise landen sie hinter diesen beiden und werden nur Vierter. Daraufhin wird in Polen das Fußball spielen auf Jahre verboten und stattdessen das gesparte Geld in zukunftsträchtige Weiterbildungen "Stehlen und Hehlen" gesteckt.

Serbien und Montenegro, Armenien, Aserbaidschan und Kasachstan werden hin und wieder einen Punkt entführen, mit dem Ausgang dieser Qualifikationsgruppe aber nichts zu tun haben. Um diese Erkenntnis reicher geworden, werden untereinander die politischen Beziehungen abgebrochen und und man belegt sich gegenseitig mit Wirtschaftsembargos. Da dies allerdings nichts mit Fußball zu tun hat, gehen wir auch nicht näher darauf ein.

 

 

Gruppe 2: Frankreich, Italien, Ukraine, Schottland, Litauen, Georgien, Färöer

Das Orakel spricht zu Gruppe 2:

Das Schicksal spielt ja manchmal ganz schön verrückt. Und das ist gut so! So können sich wenigstens zwei der von dem unwürdigen Weltmeister Italien Gedemütigten rächen. Für die Revanche wird der alte "Hau-"Degen Zidane noch einmal die Stiefel schnüren und diesmal nicht auf dem Feld, sondern im Kabinengang seinen Kumpel Materazzi mit einem Kopfstoß den Rippenbogen brechen und ihm voraussichtlich die Zunge raus schneiden. Daraufhin wird Zidane lebenslang gesperrt werden, was ihm allerdings nur ein müdes Lächeln abringt. Somit wird Frankreich also überlegen Gruppenerster, Italien mit einem Mann weniger Zweiter und der dritte Platz wird mit übermenschlicher Härte (ungefähr wie bei Portugal - Niederlande) zwischen der Ukraine, Schottland und Litauen ausgefochten. Selbstverständlich scheiden die Färöer-Inseln aus, aber immerhin nehmen sie einigen Favoriten zu Hause Punkte ab, z.B. Italien. Georgien spielt zwar auch in der Gruppe, ist aber nicht der Mühe wert, etwas über sie zu schreiben.

 

 

 

Gruppe 3: Griechenland, Türkei, Norwegen, Bosnien-Herzegowina, Ungarn, Moldawien, Malta

Das Orakel spricht zu Gruppe 3:

Im Ansatz eine gute Auslosung, leider bleibt uns die Pointe verwehrt: Wäre in dieser Gruppe auch noch die Mannschaft aus der Schweiz, könnten wir uns wieder auf Fußtritte, Schläge und alles andere freuen, was den Fußball so liebenswert macht. Aber auch das erneute Zusammentreffen von Griechenland und der Türkei birgt einigen Zündstoff. Dazu noch die Mannschaften von Norwegen, Bosnien-Herzegowina und Ungarn, die durchaus für eine Überraschung gut sind. So fliegen also überraschend Ottos Ex-Europameister bereits in der Qualifikation raus, wogegen sich die Türken, die Ungarn und Norwegen durchsetzen werden. Malta spielt die ihnen seit Menschengedenken zugedachte fußballerische Rolle: Gar keine.

 

 

Gruppe 4: Tschechien, Deutschland, Slowakei, Irland, Wales, Zypern, San Marino

Das Orakel spricht zu Gruppe 4: In unserer Gruppe gibt es alles, was man sich wünschen kann: Vier halbwegs ernstzunehmende Gegner, die wir aber alle besiegen können und werden. Dazu Zypern und San Marino, um mal wieder so richtig jemanden die Hütte vollzuhauen. Ja, so läuft ein gutes Aufbautraining für einen kommenden Europameister. Das Orakel ist sich einfach sicher, dass Deutschland mit 17 Punkten und 53:13 Toren Gruppenerster vor Tschechien und Irland wird. Folgen werden die Slowakei (Platz 4), dann Wales, Zypern und San Marino. Also, hoffentlich alles fit im Schritt, Jungs!

 

 

Gruppe 5: England, Kroatien, Russland, Israel, Estland, Mazedonien, Andorra

Das Orakel spricht zu Gruppe 5: Alle potentiellen Krisenherde Europas finden sich zu einem lustigen Stelldichein. Israels Teilnahme scheint dabei noch eine unsichere Sache zu sein, denn die reelle Möglichkeit besteht, dass die gesamten Nationalspieler vor Beginn der Qualifikation entführt werden oder als lebende Granaten auf einen palästinensischen Bunker abgeworfen werden. Die Engländer werden dagegen zwar teilnehmen, aber alle Spiele nur in übernächtigtem Zustand antreten können, da Rooneys lärmende Staubsauger die Nachtruhe der Mitspieler zerstört. Die Kroaten üben zwar jetzt schon fleißig neue und effektive Tret- und Bruchtechniken, fallen fußballerisch aber immer mehr ab, bis sie das Niveau von Estland, Mazedonien, Andorra oder dem FC Böllerop e.V. erreicht haben. Bleibt Russland. An deren Teilnehme hat in Europa ohnehin niemand Interesse, weswegen die Gruppe 5 komplett annulliert wird und alle teilnehmenden Mannschaften auf 5 Jahre für dem internationalen Spielverkehr gesperrt werden.

 

 

Gruppe 6: Schweden, Spanien, Dänemark, Lettland, Island, Nordirland, Lichtenstein

Das Orakel spricht zu Gruppe 6: Puuuuh, was für 'ne Langweilergruppe. Politisch korrekt werden werden sich alle Länder, die nördlich von Kiel liegen, die Punkte teilen (Sweden: 12 points und der Scheiß...). Außer den beiden WM-Versagern befindet sich in dieser Konstellation nur der Müll de la Müll der europäischen Fußballgilde. Schon bei dem Gedanken an die Spiele wird dem geneigten Fußballfreund schlecht. Es bleibt nur zu hoffen, dass außer den Spaniern und den Schweden die Nordiren weiterkommen. Die haben zwar fußballerisch nichts auf dem Kasten, sind aber nette Leute und dazu noch äußerst trinkfest.

 

Gruppe 7: Niederlande, Rumänien, Bulgarien, Slowenien, Albanien, Weißrussland, Luxemburg

Das Orakel spricht zu Gruppe 7: Wie gerne würden wir wieder singen: "Ohne Holland fahren wir zur EM,...",aber daraus wird wohl nichts. In dieser Trudelgruppe schaffen es sogar die orangen Mäusje, die Qualifikation zu überstehen. Und Marco van Basten hat die letzte Weltmeisterschaft ja immerhin nur als "Zwischenstation für die EM" bezeichnet, was an sich ja schon ganz schön blöde ist, lieber Marco! Das Orakel weigert sich , weitere Platzierungen bekannt zu geben, denn bei diesen Luschenmannschaften setzt jegliche spiritistische Fähigkeit aus. Oder interessiert es wirklich jemanden, ob Albanien vor Slowenien und hinter Weißrussland stehen wird. Sicher ist nur eins: Die Niederlande fahren früh nach Hause, allerdings ist der Abreiseort Österreich oder die Schweiz. Aber das macht es doch irgendwie viel lustiger!